JTAG Technologies

We are boundary scan.

Frequently Asked Questions - The technology

Die Kettenarchitektur, die ProVision bewältigen kann, ist nicht begrenzt. Die Belastbarkeit der TAP Ausgänge und TCK Geschwindigkeiten der einzelnen Ketten sollten jedoch beim Design in Betracht gezogen werden. Weitere Informationen finden Sie in der DFT-Broschüre. ProVision erkennt Ihre Kettentopologie automatisch, damit Sie diese nicht eingeben müssen und sicher sein können, dass keine Fehler auftreten.

Die Anzahl der Ketten, die die JTAG Technologies-Software bewältigen kann, ist nicht begrenzt. Es geht keine Testabdeckung verloren, wenn Sie mehrere Ketten verwenden. In vielen Fällen bietet das Partitionieren Ihrer Platine in mehrere Ketten mehr Design-Flexibilität und kann die Leistung Ihrer Boundary-Scan-Abläufe beschleunigen. Aus diesem Grund empfehlen wir nachdrücklich die Verwendung mehrerer Ketten auf Ihrer Platine. Weitere Details finden Sie in unseren DFT-Broschüren für den Entwurf auf Baugruppenebene oder auf Systemebene.

Lesen Sie die BSDL-Datei des IC-Herstellers. Ist das Gerät konform, sollten die Anmerkungen darauf hinweisen. Prüfen Sie die BSDL auch auf spezielle Anforderungen und Design Warnungen. In einigen Fällen kann es erforderlich sein, bestimmte Pins auf einem definierten Pegel zu halten, um Boundary-Scan-Abläufe durchführen zu können. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an den Hersteller und JTAG Technologies.

In vielen Fällen benötigt nur ein Bruchteil der ICs auf einer Baugruppe Boundary-Scan zum Testen einer signifikanten Anzahl von Netzen. Viele Boundary-Scan-Bauteile tendieren dazu komplexe ICs (FPGAs, PLDs, Mikroprozessoren, ASICs etc.) mit einer großen Anzahl von I/Os zu sein. Somit sind diese in der Lage, direkten Zugriff auf eine große Anzahl von Netzen bereitzustellen. Durch die Verwendung von DIOS-Modulen können Sie die Testabdeckung zusätzlich erheblich erweitern. Die Fehlerabdeckungsanalyse von JTAG ProVision zeigt Ihnen die erreichbare Testbarkeit und Ihre aktuelle Abdeckung.

Sehr wenig. Boundary-Scan trägt zum Eliminieren oder Verringern der erforderlichen Testpunkte auf einer Baugruppe bei und kann zur Einsparung von Platz und zu einem einfacheren Layout führen. Der erforderliche Platz zum Hinzufügen der passiven Bauteile für z.B. die TAP-Terminierung und des TAP-Steckers wird häufig durch die Verringerung der Testpunkte ausgeglichen. Weitere Informationen finden Sie in den DFT-Broschüren von JTAG Technologies. JTAG ProVision